Posts Tagged ‘Mode’

17 Jul 2013

Über Mode informiert sein

Als trendbewusste Frau von heute, möchte man sich ständig neu darüber informieren was gerade up to date ist. Die Frage was In ist beschäftigt deswegen Frau und Mann sehr häufig, schließlich will man sich mit Mode auch ausdrücken. Egal ob es sich um eine Hochzeit oder ein einfaches Partyoutfit handelt, des Öfteren erwischt man sich selbst, wie man Stunden vor dem Spiegel oder im Online Shop und Kleidergeschäft verbringt um die richtige Auswahl zu treffen.

Mode macht Spaß

Aktuelle Mode

Doch wer bringt diese Trends überhaupt hervor? In erster Linie ist natürlich Hollywood mit seinen Stars und Sternchen das Maß aller Dinge. Was man auf den roten Teppichen dieser Welt zu Gesicht bekommt, ist alles aus Designer Hand und 100% brandaktuell. Jedoch sind die dort getragenen Outfits nicht immer Alltagstauglich und werden des Öfteren auch kontrovers diskutiert.

Dass Mode Spaß machen kann, auch im Alltag einzubringen ist und verbindet, zeigen beispielsweise auch Sendungen wie die Show Shopping Queen, die seit letztem Jahr Erfolge feiert. Dort treten jede Woche fünf Frauen gegeneinander an, und stellen sich in vier Stunden ein dem Wochenmotto entsprechendes Outfit zusammen. Schön ist es hier vor allem zu sehen, dass Mode nicht nur etwas für junge Menschen ist, sondern Stil keine Altersgrenze kennt.
Neben diesen beiden Medien, werden auch Blogs in der heutigen digitalen Zeit immer beliebter. Dort wird neben den Modetrends auch über Haare und Make-Up berichtet, denn erst alles zusammen macht ein richtiges Outfit aus.

Experten zeigen wie es geht

Die Experten für Fashion und Mode von der Webseite Fashion Insider geben beispielsweise Tipps und berichten über alles was in der Welt der Mode derzeit passiert. Hierzu gehören genauso die aktuellen Folgen der Modesendung Shopping Queen, wie die auf der Fashion Week präsentierten Outfits der Designer und Stars im Publikum. So sind Sie als Leser stets einen Schritt voraus und immer am Puls der Zeit. Dies ist beim heiklen Thema Mode auch bitternötig, schließlich verändern sich Trends so schnell, dass was gestern aktuell war heute schon wieder out sein kann. Auch die Herren der Schöpfung die im Normalfall nicht ganz so trendbegeistert sind wie ihre bessere Hälfte, kommen auf der Seite nicht zu kurz. Die neusten Must Haves für Männer werden präsentiert, sodass sich notfalls zumindest die Freundin darüber informieren kann.

Auch schön ist die Community die sich auf Fashion Insider zusammenfindet. Im Forum können Fragen gestellt werden, die von anderen Modebegeisterten, ob jung oder alt, beantwortet werden. So findet stets ein reger Austausch statt, denn über Mode und Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, jedoch gut diskutieren.

Tags:

23 Jan 2011

Casual-Friday: lässig und stilvoll ins Wochenende

Ja es gibt ihn noch – den „lässigen Freitag“. Heutzutage etwas aus der Mode gekommen, war er Ende des letztens Jahrtausends fester Bestandteil vieler Firmen. Doch nur weil der Anzug oder das Kostüm am Freitag im Schrank hängen bleiben, heißt das nicht, dass alle Modesünden verziehen werden. Wer stilsicher und elegant in das Wochenende gehen möchte, sollte ein bisschen was beachten.

Der Casual-Friday, der zwanglose Kleidertag, ist gegen Ende 1950 entstanden. Damals erlaubten viele Großunternehmen und Banken ihren Mitarbeitern, das nahende Wochenende mit legerer Kleidung zu begrüßen. Sie versprachen sich davon eine Erhöhung der Produktivität, die in den damaligen Großraumbüros zum Ende der Woche stetig abfiel.

Richtig Anklang fand der lässige Freitag Mitte der siebziger Jahre, als die Bekleidungsindustrie gezielte Werbekampagnen zum Thema startete. Dadurch schwappte der Casual-Firday auch in andere Länder. Heutzutage hat der Tag durch die New Economy wieder an Bedeutung verloren. Kleidungsvorschriften existieren dort keine und so ist ein legerer Kleidungsstil in vielen Unternehmen fast Alltag.

Was weiterhin nicht geht, sind Flip-Flops, weiße Socken und zum Teil auch Jeans am Freitag. Gerade in Unternehmen mit Kundenfrequenz, sollte man jederzeit darauf gefasst sein, jemand externen auf dem Flur zu begegnen. Und da wäre der allzu lässige Stil nicht passend.

Verzichten können Männern freitags auf die Krawatte. Ein kariertes oder gestreiftes Hemd auf eine Anzughose reicht beim Casual-Friday völlig aus. Auch ein Anzug aus Cord- oder Leinenstoff, der ansonsten aufgrund der Knittereigenschaft nicht für den normalen Büroalltag geeignet ist, passt an diesem Tag.

In Firmen die einen noch legereren Stil erlauben, reicht auch eine Jeans und ein gutes Polo-Shirt. Dabei sollte die Jeans jedoch ein dunkles blau haben und nicht ausgewaschen oder ausgefranzt sein. Auch ein einfarbiger oder leicht gemusterter Pullover kann sich am Freitag problemlos sehen lassen.

Frauen haben es meistens etwas leichter in der Auswahl, da die Grenze zwischen geschäftlich und casual etwas fließender ist. Ersetzen Sie einfach das Oberteil beim Hosenanzug oder dem Kostüm durch ein Twinset. In lockerer Runde tragen Sie zur Jeans ein schönes T-Shirt und einen Blazer. Im Sommer darf es auch gerne mal das luftige Kleid sein.

Wenn an anderen Tagen die Barbourjacke gegen den Mantel getauscht wird, passt sie natürlich am Casual Friday wunderbar. Was jedoch für beide Geschlechter gilt: die Umgangsformen müssen natürlich auch am Casual-Friday gewahrt sein. Füße auf dem Tisch geht natürlich auch freitags nicht!

26 Jun 2010

Ein neuer Mantel von Burberry – welche Accessoires dazu passen

In jeder Einkaufsstraße zeigt er sich: der typisch beige, weiß, rot karierte Schal von Burberry. Der Schal im Burberry-Muster ist eins der meistgekauften Accessoires der Marke. Und – mal ehrlich – der Trenchcoat von Burberry sieht ohne das passende Accessoire schon etwas einsam aus. Wenn der typische Schal jedoch nicht so gut gefällt, gibt es andere Accessoires, die zum Trenchcoat super passen.

Wie viele Modelabels, hat auch Burberry zahlreiche Ausstattungsstücke geschaffen. Diese helfen dabei, einen individuellen Touch zu entwickeln.

Der Burberry-Schal kann in vielen unterschiedlichen Varianten, mit und ohne Muster, gekauft werden. So ist nicht immer auf den ersten Blick das Label zu erkennen. Auch der Gürtel zum Trenchcoat, ist austauschbar. Hier bietet Burberry für jeden etwas an: Vom klassischen Ledergürtel, über den karierten bis hin zum extravaganten in Silberoptik –  der persönliche Geschmack entscheidet.

Natürlich dürfen Sonnenbrillen im Sortiment nicht fehlen. Die modernen  Brillen sind ein begehrtes und von vielen angebotenes Accessoires. Die Sonnenbrillen von Burberry zeichnet eine sportlich/moderne Mischung aus. Die meisten Modelle besitzen einen Rahmen, wenige Typen sind rahmenlos geformt. In der Uhrenkollektion findet man einige Stücke, die als Armbänder gestaltet sind. Gleichzeitig haben einige Uhren das typische Burberry Karo im Armband.

Der Trend bei Burberry geht zu den Karos bei den Accessoires: Das Karo wird immer weniger in der Kleidung eingesetzt, taucht dafür häufiger bei den Accessoires auf. So auch bei den Klassikern der Accessoire-Industrie, der Handtasche und dem Portemonnaie. Neben manchen einfarbigen Modellen, dominiert hier eindeutig die Variante mit Karomuster. Passend dazu gibt es auch den Koffer von Burberry.

Abgerundet wird das Angebot von zahlreichen weiteren Accessoires. Zum Kleid gibt es das geeignete Schmuckstück oder das Burberry-Parfüm für die Frau – damit Mann immer ein schönes Geschenk für Zwischendurch hat.