Posts Tagged ‘Shapewear’

27 Nov 2013

Mit dem richtigen Höschen die Figur optimieren

Kleine Problemzonen mit figurformender Wäsche kaschieren

Wenn Feierlichkeiten wie eine Hochzeit oder ein runder Geburtstag anstehen, sind die meisten Frauen schwer damit beschäftigt ein passendes Kleid für den Anlass zu finden. Dieses muss jedoch nicht nur von Farbe und Schnitt zur Feier, sondern vor allem auch zum Körper der Dame passen.

Problemzonen wegmogeln

Mit dem Alter, der Weihnachtszeit und den Kindern kommen jedoch bei so mancher Frau die ersten Fettpölsterchen, und auch die Haut ist vor allem an Bauch und Oberschenkeln nicht mehr ganz so straff wie noch vor einigen Jahren. Sich diese abzutrainieren ist mühsam und klappt nicht von heute auf morgen. Deshalb ist jede Frau dankbar, wenn Sie ein wenig schummeln kann. Das Schummeln durch figurformende Unterwäsche ist jedoch nichts Neues. Schon früher schnürten sich die Damen in ein Korsett um zur Wespentaille zu gelangen und Oma zog sich unbequeme – und auch unsexy – Miederhöschen an um sich eine perfekte Figur zu formen. Diese Zeiten sind aber zum Glück vorbei.

Formen ohne einzuengen

Bequeme Shapewear von ITEM m6 sieht beispielsweise nicht nach Liebestöter aus und ist außerdem nicht mehr einengend wie anno dazumal. Nun müssen nämlich keine Stäbe und Haken mehr die Figur formen. Verschiedene eingearbeitete Stoffpartien übernehmen diesen Part und zaubern einen flachen Bauch und eine definierte Figur. Auch Rückenspeck, einem Übel, dem man nur schwer Herr wird, sagen die Shapewear Teile den Kampf an. Dank der nahtlosen Ränder muss Frau keine Angst haben, dass sich die Shapewear unter der Kleidung abzeichnet oder etwas über die Ränder quillt und somit nur an einer anderen Stelle wieder zum Vorschein kommt. Die Hemdchen und Höschen halten alles da zusammen wo es sein soll und heben durch ihre spezielle Verarbeitung im gleichen Atemzug noch den Po und Busen mit an.

Kleine Schummeleien sind erlaubt

Manche Kleider verzeihen nichts

Unter manchen Kleidern mit hauchdünnem Stoff ist diese kleine Schummelei, selbst bei schlanken Damen, einfach nötig um das Beste aus sich herauszuholen. Besonders für Damen, die Probleme mit aneinander reibenden Oberschenkeln haben, kann eine Shapewear mit kleinen Beinchen im Sommer während der Kleidersaison sehr helfen. Für die kalte Jahreszeit wurden extra für Kleider auch figurformende Strumpfhosen konzipiert. Sie haben einen extra hohen Bund, so dass neben den Oberschenkeln auch die Pölsterchen am Bauch kaschiert werden.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass man Shapewear eine Nummer kleiner als gewöhnlich kaufen muss. Im Gegenteil: Es wichtig, dass die Wäsche gut sitzt und passt. Wenn sie zu klein ist, rollt sich das sonst nahtlose Bündchen schnell nach unten und wird unter der Kleidung sichtbar. Genau das, was nicht passieren soll.

Tags:

25 Oct 2013

Mit Shapewear den Körper formen

Die nächste Party, Familienfeier oder ein wichtiger Auftritt steht an. Eigentlich passt das dafür ausgesuchte Kleid nicht so gut, weil der Bauch etwas vorsteht und der Po könnte auch einen kleinen Lift gebrauchen. Aber es ist keine Zeit mehr für eine Diät oder ein Workout, dass die Figur formt. Figurformende Unterwäsche heißt da das Zauberwort. Das „Unten-Drunter“, früher bekannt als Stütz-BH, Mieder oder Korsett, heißt heute Shapewear und hilft der modernen Frau von heute kleine Problemzönchen weg zu mogeln. Shapewear formt den Körper

Was genau ist Shapewear?

Kurz gesagt, Shapewear hält die Figur in Form. Die Miederwäsche von früher war oft unschön anzusehen und unbequem. Heute formen innovative Materialien aus Polyamid und Elasthan sanft Ihre Kurven und sorgen so für eine vorteilhaftere Silhouette. Diese dehnbaren Stoffe schmiegen sich sanft an den Körper und sorgen dabei für einen hohen Tragkomfort. Der Effekt des Formens entsteht durch vorteilhafte Schnitte und effektive Stützfunktionen. Problemzonen werden mit der festen Form einfach kaschiert. Und Sie haben schnell und einfach ein paar Pfunde weg gemogelt. Viele Firmen bieten heute Shapewear an. Eine große Auswahl findet man beispielsweise hier.

Früher altbacken heute modern und trendy

Dabei gibt es die unterschiedlichsten Formen von Shapewear. Es kommt lediglich darauf an, was geformt werden soll. Ein Taillenformer beispielsweise formt, wie der Name es schon sagt, die Taille. So stören bei enger Kleidung wie der neuen Jeans oder das neue Abendkleid, die kleinen „Lovehandles“ nicht. Den Taillenformer gibt es oft als Rundstück zu kaufen und kann daher auch als Rock oder Bandeautop getragen werden. Somit sind die Einsatzmöglichkeiten dieser Shapewear nahezu unbegrenzt.

Geformter Körper mit ShapewearWer gern sein kleines Bauch wegmogeln möchte, kann dies mit einem Slip machen. Die Formslips sind höher geschnitten als der normale Alltagsslip und kaschieren so den Bauch.
Kleider, Bodies und Catsuits formen den ganzen Körper und lassen das Erscheinungsbild insgesamt schlanker und geformer aussehen.
Leggings und Formhosen zaubern schlanke, wohldefinierte Oberschenkel.

Was früher noch einfarbig und geschmacklos daher kam, kann sich heute mit fast jedem anderem Dessous messen. Nicht nur die Materialien haben sich geändert. Body, Slip und BHs kommen mittlerweile in den schönsten Farben kombiniert mit feiner Spitze daher.
Noch ein Tipp zum Schluss. Wenn Sie enge Kleidung kaufen wollen und auch mit dem Gedanken spielen, den Köper mit Shapewear zu formen. Ziehen Sie Ihre Unterwäsche schon beim Kauf der neuen Kleidung an. So sehen Sie auch gleich, ob der Effekt so ist, wie Sie es sich vorgestellt haben. So vorbereitet hinterlassen Sie mit Sicherheit einen unvergesslichen Eindruck.

Tags: