10 Jul 2017

Willkommen in den 80ern! – So bekommen Sie den Look hin

Posted by Fashion Victim

Die Achtziger sind zurück

Sie sind wieder da: Die Achtziger! Sie waren schrill, pulsierend und auffällig. Für den heutigen Geschmack etwas zu sehr – in wild durcheinander gewürfelten grellen Farben zum Aerobic zu gehen, war damals völlig normal. Doch keine Sorge – Sie müssen sich jetzt nicht in Neon-Farben schmeißen und Ihren Haare wild hochtoupieren, wenn Sie modisch mithalten wollen. Dennoch gibt es Looks aus den Achtzigern, die nicht tot zu kriegen sind. Wir stellen drei Teile aus den Achtzigern vor, die jetzt wieder sehr angesagt sind, und erklären, wie Sie sie stilvoll tragen können.

Stark und schön mit Schulterpolstern

Die Achtziger waren für Frauen ein wichtiges Jahrzehnt, nicht nur modisch, sondern auch beruflich: Immer mehr Frauen mischten sich in die Politik ein oder trieben ihre Karriere voran. Dazu passten die imposanten Schulterpolster, die viele Frauen in ihren Outfits kombinierten. Bei Schulterpolstern sollten Sie darauf achten, dass Sie den Rest des Outfits eher dezent und schlicht halten. Zu Schulterpolstern passen spitze Pumps super oder breite Ketten. Es bietet sich auch an, nicht zu sehr mit Farbmischungen zu experimentieren, denn die Schulterpolster an sich ziehen schon genug Aufmerksamkeit auf sich.

Der Oversize-Blazer: Ein cooles Basic-Teil fürs Büro oder abends

In den Achtzigern bedeutete “oversize”: Minimum fünf Nummern zu groß. Heute müssen es keine fünf Nummern mehr sein,  dennoch zeichnet sich der Oversize-Blazer durch entspannte, locker sitzende Passform aus. Der Oversize-Blazer ist ein echter Allrounder und kann sowohl tagsüber als auch schick am Abend getragen werden. Für das Büro kann er mit extra weiten Hosenbeinen kombiniert werden oder mit einem farblich passenden Hosenanzug. Aber auch in Jeans und T-Shirt macht er eine gute Figur. Zu Kleidern oder Röcken schafft er einen interessanten Mix aus maskulinem und weiblich-verspieltem Look. Tipp: Ein Tailliengürtel rundet Ihre Silhouette noch super ab.

Cocktail-Kleider für die perfekte Partynacht

Die Achtziger waren das Jahrzehnt der flippig-knalligen Partymode – aber auch der eleganten Cocktailkleidern, die auch heute bei festlich-schicken Anlässen nicht fehlen dürfen.  Meist sind sie knielang und reichen maximal bis zu den Waden. Das Dekolleté ist eher dezent. Zu Cocktailkleidern passt ein Bolero oder eine Stola super. Zum Cocktailkleid tragen Sie am besten High Heels oder Pumps. Diese unterstreichen den festlichen Charakter des Kleides und der Veranstaltung.  Der Schmuck zum Cocktailkleid sollte dezent ausfallen. Konzentrieren Sie sich auf ein oder zwei hübsche Stücke: Schicke Ohrringe und ein dazu passender Armreif reichen oft aus. Je nach Ausschnitt des Kleides können Sie Ihr Dekolleté mit einer eleganten Kette schmücken. Zu viele oder zu große Schmuckstücke lassen Ihr Outfit schnell überladen wirken oder drängen das Kleid in den Hintergrund.

Comments are closed.